Burnout-Beratung 

 

Dich selbst in Deinem Leben wiederfinden! 

 

Für ein Leben, von dem Du Dich nicht ständig selbst erholen musst.

Kommt Dir das bekannt vor? 

  • Du fühlst Dich immer häufiger erschöpft?

  • In Deinem eigenen Leben scheinst Du selbst überhaupt nicht mehr vorzukommen?

  • Jeder Tag strengt Dich mehr und mehr an?

  • Du fühlst Dich durch Deine Arbeit ausgebrannt?

  • Du führst nicht das Leben, das Du eigentlich – tief in Deinem Inneren – führen willst?

  • Manchmal kommt es Dir so vor, als würdest Du nur noch ToDo-Listen abhaken?

  • Vielleicht hast Du Dich von Dir selbst entfernt und möchtest Dich gerne wiederfinden?

  • Aber wie? …

Ich führe mit Dir gerne ein kostenfreies und unverbindliches 30-minütiges Informationsgespräch, in dem wir Deinen Bedarf klären, ich Dir meine Arbeitsweise und Methoden erläutere und Dich über weitere Angebote informiere.

Vereinbare einfach einen Termin unter

0151 22668800

oder schreib‘ mir eine E-Mail an info@jeanetterichter.de oder nutze das Kontaktformular:

 

Fragen & Antworten

Was ist ein Burnout?

Das Burnout-Syndrom wurde 1974 vom US-amerikanischen Psychoanalytiker Herbert Freudenberger als Stress-Syndrom beschrieben, welches früher vornehmlich in helfenden Berufen, also bei Sozialarbeitern, Mitarbeitern von Hilfsorganisationen, Krankenschwestern und Ärzten diagnostiziert wurde.

Es wird als Syndrom bezeichnet, da es eine Kombination von verschiedenen Krankheitszeichen (Symptomen) darstellt, die typischerweise gleichzeitig und gemeinsam auftreten.

Hierzu zählen: zunehmende Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Gereiztheit, Lebensfreudeverlust, Leben im Funktionsmodus, Ängste, Selbstzweifel, Minderwertigkeitsgefühle, Zynismus, Antriebslosigkeit etc.

Burnout ist ein Prozess und entwickelt sich über Jahre oder Jahrzehnte.

Es hat viel mit der Gestaltung von Beziehungen zu tun – auch mit der Beziehung zu sich selbst.

Ein Burnout kommt daher nicht vom Stress allein. Dieser kann ein Burnout begünstigen, ist aber nicht die alleinige Ursache.

Burnout-Test

Es gibt sehr viele Selbsttests im Bereich Burnout. 

Wenn Du magst, kannst Du Dir den Maslach-Burnout-Test einmal herunterladen und machen.

Dieser gilt als einer der bekanntesten Tests und hilft Dir für eine erste Selbsteinschätzung.

Burnout-Test herunterladen

Wie gehst Du vor?

Zunächst schauen wir uns auf der Grundlage des Selbsttests Deine derzeitige Lebenssituation etwas genauer an.

Anschließend analysieren wir die 6 Lebensbereiche der Reihe nach:

  1. Beruf: Job oder Berufung?
  2. Beziehungen (Familie, Partnerschaft)
  3. Gesundheit – Wohlbefinden stärken
  4. soziale Kontakte: Wer ist mir wichtig?
  5. Individualität/Hobbys: Wer will ich sein?
  6. Glaube/Spiritualität: An was glaube ich? Werte- und Sinnfragen

Hierbei geht es in erster Linie um das Erkennen und Verstehen und erst dann um das Verändern.

Dabei spielen Deine Werte und Bedürfnisse eine zentrale Rolle, die wir uns genauer anschauen.

Ziel ist es, dass Du (wieder) ein Leben führen kannst, das Deinem eigentlichen Wesen entspricht. 

Mit welchen Methoden arbeitest Du?

Ich arbeite in erster Linie mit dem wertschätzenden Gespräch auf Augenhöhe und verfolge einen integrativen Ansatz.

Das bedeutet, dass ich je nach Deiner persönlichen Situation unterschiedliche Methoden aus der analytischen Hypnose, Meditations- und Atemtechniken, Fragebögen, Checklisten, Visualisierungsübungen und die Vergabe von sog. „Hausaufgaben“ mit einbeziehe.

Was kostet eine Sitzung?

Eine Sitzung kostet 120 € zzgl. MwSt. und dauert für gewöhnlich 60 – 70 Minuten.

Die Sitzungen können vor Ort in einer meiner Praxen – entweder in Lingen oder in Freren – stattfinden oderergänzend per Zoom.

Das Honorar wird entweder direkt bar vor Ort oder nach Rechnungsstellung bezahlt.

Individuelle Absprachen und Preisgestaltungen sind möglich.  

Was übernimmt die Krankenkasse?

Die Behandlung bei einer Heilpraktikerin für Psychotherapie wird von dem meisten Gesetzlichen Krankenkassen i. d. R. nicht übernommen.

Es gibt aber Ausnahmen, z. B. für Zusatz- oder Beihilfeversicherte. Auch unterstützen mittlerweile einige Krankenkassen eine Behandlung oder übernehmen komplett die Kosten.

Bitte frage bei Deiner Versicherung nach!

Was muss ich zum Erstgespräch mitbringen?

Du musst eigentlich nichts mitbringen, außer die Bereitschaft etwas für Dich zu tun und an Dir zu arbeiten.

Du kannst Dir aber hier schon mal den Anamnese-Fragebogen herunterladen, ausfüllen und diesen zum Erstgespräch mitbringen, wenn Du magst.

Fragebogen herunterladen 

Pin It on Pinterest