Über mich - Jeanette Richter
Jeanette Richter

Hey! Ich bin Jeanette Richter.

In Dir steckt mehr, als Du ahnst. Und Du bist auch “besser”, als Du glaubst. Du hast das einfach nur vergessen. Als spiritueller StressCare-Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie sehe ich meine Aufgabe u. a. darin, Dich an diesen Umstand wieder zu erinnern. Ich zeige Dir, wie Du ein Leben führen kannst, von dem Du Dich nicht ständig erholen musst.

  • Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis in Lingen (Ems)
  • Business-Coach & Trainerin für private + berufliche Führungskräfte im Bereich spirituelles Stressmanagement & entspannterer Umgang mit Leben&Tod
  • Gründerin von ZEITWELLEN.life – dem Onlineportal für eine andere Sicht auf Leben&Tod
  • Host des Podcasts und YouTube-Kanals ZEITWELLEN 
  • Gründerin der StressCare-Akademie mit dem Selbstlernkurs RE:MEMBER! – dem ersten spirituellen Stressmanagement-Programm

Brauchst Du Hilfe oder Unterstützung bei der Bewältigung einer herausfordernden Lebenssituation? Dann vereinbare gerne ein kostenfreies, ca. 30-minütiges Infogespräch!

Ein bisschen was Persönliches …

01

Ich liebe Buckelwale!

Schon als Kind fand ich Wale toll: Pottwale, weil sie in die tiefsten Tiefen vordringen und zumeist gut für sich alleine sein können und Buckelwale, weil sie so majestätisch durch’s Wasser pflügen und elegant aus den Wellen emporsteigen. Daher kommt auch das Wort “wellen” in zeitwellen 😉

In alten Weisheitsbüchern wurden diese wundervollen Geschöpfe sogar als die “Träger der Weisheit” bezeichnet. Und für ein MEHR an WISSEN und WEISHEIT war ich ja schon immer zu haben;).

02

Meine Faszination für alles scheinbar Unergründliche!

Ok, als Sternzeichen Skorpion liegt es wohl in meiner Natur.

Seit meiner frühesten Jugend fasziniert mich alles scheinbar Unergründliche & Tiefgründige, der Mensch & sein So-Sein sowie die Themen Leben, Sterben & Tod. Doch diese Faszination entstand aus der Angst heraus: Der Angst vor dem Tod meiner Eltern und mir nahen Angehörigen. 

Der Angst vor meiner eigenen Sterblichkeit! Ich hatte Angst vor der Endlichkeit und damit eine Lebensangst.

Angst davor, etwas falsch zu machen oder nicht gut genug zu sein. Ich war selbstunsicher und fragte oft nach einem Sinn im Leben oder nach meiner Berufung. Ich war ein ständiger Sucher!

Doch ich wollte mich mit dieser Angst auseinandersetzen und beschloss mit 17 Jahren, das Thema näher zu studieren und zu untersuchen. … das Leben hatte aber zunächst andere Pläne.

03

Von der Polizistin ...

Nach der Schule absolvierte ich zunächst eine klassische “Ausbildung” als Zahnarzthelferin. Jedoch merkte ich schnell, dass das nun so gar nicht zu mir passte;). Also holte ich mit 19 Jahren mein Abi in Vollzeit nach und landete dann … wie kann es anders sein … bei der Polizei – genauer gesagt bei der Kripo. Dort lernte ich viel über Menschen, Kommunikation, Biografien, über mich … und über den Tod.

Einmal durfte ich zusammen mit Studenten der Hochschule für Rechtswissenschaften bei einer Obduktion dabei sein und einen Menschen “von Innen” sehen. Als ich den Leichnam dort liegen sah (er starb an einer Überdosis Heroin), wurde mir klar, dass das nur noch seine Hülle war. Ich dachte bei mir: “Das, was Dich ausgemacht hat, ist längst an einem besseren Ort. Alles Gute für Dich!”.

So wurde die Obduktion für mich zu einem Ereignis, dem ich mit Ehrfurcht, Faszination und Respekt vor dem Leben gegenüberstand. 

Als meine Karriere bei der Polizei aus gesundheitlichen Gründen endete, entschied ich mich gegen ein Jurastudium und studierte stattdessen Sozialpädagogik.

Hier spezialisierte ich mich auf Erwachsenenbildung und durfte bereits während meines Studiums eigene Klienten in einer Psychosozialen Beratungsstelle für alkoholerkrankte Menschen beraten.

Durch diese Arbeit wurde mir bewusst, dass wir alle eine oft unbewusste Sehn-Sucht in uns tragen und Suchende sind.

 

04

... zum SelfCare-Coach, der auch den Tod auf dem Zettel hat!

Es lag also irgendwie auf der Hand, dass ich später Coach wurde, um Menschen auf ihrer oft stressigen Lebensreise zu begleiten. Und sie in Zeiten der Irrungen und Wirrungen zu unterstützen, damit sie wieder zurück auf ihren eigentlichen Weg finden. Zog sich doch mein Interesse für den Menschen und sein So-Sein wie ein roter Faden durch mein Leben. 

Seit 2004 arbeite ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie und später auch als Personal- und Businesscoach im Bereich Stressmanagement & SelfCare-Training. Heute habe ich eine andere Einstellung zum Tod und damit zum Leben.

Denn ich habe den Tod und Nahtoderfahrungen erforscht, einige Semester Tibetischen Buddhismus studiert, Bücher zum Thema gelesen, Videos angeschaut, meditiert und kontempliert. Ich habe mich zur Hospizbegleiterin ausbilden lassen und Sterbende begleitet, war 7 Jahre als Koordinatorin in einem ambulanten Hospizverein tätig … und wurde Lehrerin von Ein Kurs in Wundern. Und alle Erkenntnisse, die ich auf diesen Wegen einsammeln durfte, ließen nur einen Schluss zu: der Tod existiert nicht so, wie wir uns das vorstellen.

Er kann uns helfen, das Leben in vollen Zügen zu genießen und den wahren Grund für unser Hiersein zu entdecken.

Doch die wichtigste und heilsamste Erkenntnis war: ES GIBT NICHTS ZU FÜRCHTEN! Der Tod bleibt letzten Endes ein Geheimnis. Ein sinnerfülltes Leben muss keines bleiben! Es war an der Zeit mich um’s Wesentliche zu kümmern. 

05

My home is my castle!

Hier bei mir zuhause ist der Dreh- und Angelpunkt von allem. In der 2. Etage befindet sich meine Praxis.

Hier fühl’ ich mich am wohlsten, kann ich mit mir alleine sein, meditieren, studieren, lesen oder einfach nur ein bisschen “rumpröddeln”. Am Schreibtisch entwickele ich neue Projekte und Kurse. Hier entstehen Podcast-Folgen, Blog-Artikel und der SelfCare-Letter. Auf meiner Relaxliege gönne ich mir den ein oder anderen inspirierenden Mittagsschlaf.

06

Online- & Offline-Business

Heute arbeite ich sowohl online, als auch offline. Ich bin ein Mensch, der beides braucht: das ON & das OFF. Wie bei der Arbeit, so auch in der Freizeit!

Und ein Prinzip lebe ich bis heute: Das ERINNERN! Wenn wir uns nicht an’s Wesentliche & unsere wahre Natur erinnern, leben wir nur ein Leben, von dem wir uns ständig auf’s Neue erholen müssen. 

Meine Qualifikationen

Aus- & Fortbildungen: 

    • Diplom-Verwaltungswirtin FHPol

    • Diplom-Sozialpädagogin FH

    • NLP-Practitionerin

    • Reiki-Lehrerin

    • Meditationslehrerin

    • 2 Semester Fern-Studium Tibetischer Buddhismus

    • Psychologische Stressmanagementtrainerin

    • Kursleiterin für Entspannungsverfahren nach § 20  und § 20a SGB V (Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung)

    • Ehrenamtliche Hospizbegleiterin

    • Heilpraktikerin für Psychotherapie

    • Personal- und Businesscoach

    • Resilienz-Trainerin

    • HypnoseBachelor DHI

 

Was mich interessiert & inspiriert: 

  • Menschen und ihr So-Sein

  • Menschen, die aus der “Reihe” tanzen und irgendwie “anders” sind oder leben

  • das Leben an sich

  • meine Freunde

  • Musik zum Mitgrölen und Abhotten

  • die Quantenphysik und das Universum

  • wenn ich in einer sternenklaren Nacht in den Sternenhimmel schaue und vor Ehrfurcht nur noch staunen kann

  • Spiritualität und Nahtoderfahrungen

  • das spirituelle Werk: EIN KURS IN WUNDERN

  • spannende Serien auf den bekannten Kanälen;)

  • Podcasts

  • meine Katze Mey und ihr verrückter Sohn Charly sowie ein Neuzugang “Pruscilla” und natürlich mein Golden Retriever Shadow (der leider im Mai 2020 auf die andere Seite gewechselt ist 🙏 ).

 

Warum ich tue, was ich tue!

Es gibt eine „gute“ Angst, die manchmal Dein Leben oder das anderer Menschen und Tiere retten kann.
Aber es gibt eben auch eine Angst, die Dich blockiert.
Eine Angst, die Dich daran hindert, Dinge zu tun, die gut für Dich sind.
Die Dich daran hindert, Freude in Dein Leben zu bringen.

Die Angst vor dem Tod.
Die Angst vor dem Leben.
Die Angst, Dich zu zeigen.
Die Angst, der zu sein, der DU in Wahrheit bist.

Wenn Du jedoch beginnst, Dich mit dieser Angst auseinanderzusetzen, dann wirst Du frei.
Wenn Du lernst, die Angst zu reduzieren, wirst Du mutiger.

Und wenn Du mutiger wirst, gehst Du ganz anders ins Leben.
Und dann tust Du Dinge, die nicht nur Dein Können zeigen, sondern auch Deine Begabungen, Deine Talente, Dein Potenzial und dann kannst Du Dich der Welt zeigen – ohne Angst.

Und nur dann kannst Du ein wirklich befreites Leben führen!

Ein humorvolles Leben!
Ein buntes Leben!
Ein sinnerfülltes Leben!

Ein Leben das Spaß macht, kraftvoll ist und sich gut anfühlt.

Dann kannst Du frei entscheiden, wer Du sein willst.

Dann kannst Du erkennen, wer Du in Wahrheit bist.

(Jeanette Richter in Anlehnung an Sabine Mehne)

Mein Menschenbild …

“Ich sehe den Menschen als ein göttliches Wesen, das in seinem tiefsten Innern, in den tiefsten Schichten seines Seins bereits vollkommen ganz und heil ist – ohne Mangel.

Daher trägt der Mensch alle Fähigkeiten, Potentiale und Möglichkeiten zur Entdeckung seines wahren Selbst von Geburt an in sich.

Er bewegt sich in einer Ganzheitlichkeit, in einem bemühenden Ausgleich von Körper, Geist und Seele.

In Anlehnung an das humanistische Menschenbild, gehe ich davon aus, dass der Mensch nach einem Sinn seines Lebens fragt.

Er ist bemüht, seinen Sinn bzw. seine Aufgabe im Leben zu finden.

Dies tut er fortwährend im Bestreben, in der weltlichen Existenz sein Dasein zu sichern, sich in dieser Welt zurechtzufinden, seine Bedürfnisse zu erkennen, um diese dann auch befriedigen zu können.

Der Mensch lebt demnach zielgerichtet und orientiert sich an Werten, die sein Handeln prägen. Doch befindet er sich auch Zeit seines Lebens in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess. In diesem Prozess werden seine Wertauffassungen ständig variiert, differenziert und verfeinert.

Die ihm innewohnenden Potentiale ermöglichen es ihm grundsätzlich, sein Wesen, sein wahres Selbst, seinen göttlichen Wesenskern in diesem Prozess besser kennen zu lernen und sich zu vervollkommnen, d.h. zu erkennen, dass er bereits vollkommen ist.

Das Streben nach Vervollkommnung wohnt jedem Menschen inne und bringt seine göttliche Natur zum Ausdruck.

Er ist von Natur aus gut und auf Frieden, Harmonie und Liebe bedacht.

Ich sehe dabei die Liebe als die eigentliche, treibende Kraft des Menschen an, welche in seiner Suche und in seiner Sehnsucht ihren Ausdruck findet.”

(Jeanette Richter)

An welche E-Mail darf ich Dir die GRATIS-BOX schicken?

Die BOX enthält Checklisten, Übungen und Fragebögen als PDF für Dich zum Herunterladen! Völlig gratis und exklusiv für meine Abonnenten!

Danke! Eine Bestätigungsmail ist an Dich unterwegs.

JETZT ANMELDEN ZUM GRATIS-WORKSHOP

END:LICH!

 

* 5 Tage Fokus auf Leben&Tod

* Verwandle Deine Ängste

* Lebe befreit! END:LICH!

Das hat geklappt!

Webinar Tütenjumper StressCare

MELDE DICH JETZT ZUM GRATIS-WEBINAR AN:

 

Du erhältst pünktlich vor dem Webinar eine E-Mail mit allen weiteren Informationen sowie den ZOOM-Link. 

 

Wir starten am Sa. 14.01.2023 um 10 Uhr.

Das hat geklappt!

Pin It on Pinterest