Ein Kurs in Wundern Archive - Jeanette Richter
Ein Kurs in Wundern – Lektion 03

Ein Kurs in Wundern – Lektion 03

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video stelle ich Dir Lektion 03 aus dem psychologisch-spirituellen Werk Ein Kurs in Wundern vor.

Hier geht es um die ersten Schritte in der Schulung einer neuen Wahrnehmung. Daher fängt die Lektion auch gleich ziemlich krass an, indem sie sagt, dass Du nichts verstehst, was Du derzeit in Deiner Umgebung siehst.

Das ist ja wirklich der Hammer, denn wir glauben doch, dass wir sehr viel verstehen und nun steht da, dass wir gar nix verstehen.

Lass Dich davon nicht irritieren, sondern geh einfach mutig weiter und mache am besten jeden Tag eine weitere Lektion. 

Kümmere Dich nicht um den Inhalt und schon gar nicht darum, wenn Dein Verstand ein Veto einlegen möchte, denn der ist es ja, der Dich ab und zu so ziemlich stresst mit seinen nervigen Ansichten und Meinungen über Dich, die anderen oder die gesamte Welt.

Ich wünsche Dir viele tolle Erkenntnisse und wenn Du Fragen hast, dann schreib diese gerne in die Kommentare.

Bis bald.

Deine Jeanette

 

 

Click here to subscribe

Weitere Artikel …

Veränderung: Du musst Dein ÄNDERN leben!

Veränderung: Du musst Dein ÄNDERN leben!

Nein, da hat sich kein Schreibfehler eingeschlichen. Doch eigentlich kommt etwas anderes zuerst, bevor Du Dein Ändern tatsächlich leben kannst. Es ist der Wunsch, Dein Leben zu ändern! Das Gedicht der Veränderung Der Dichter Rainer Maria Rilke hat in seinem Gedicht...

mehr lesen
Beziehungen: Ohne Dich geht’s nich’!

Beziehungen: Ohne Dich geht’s nich’!

Wie steht's bei Dir eigentlich derzeit mit Deinen Beziehungen? Jetzt denkst Du vielleicht: "Na toll. In Zeiten von Corona natürlich eher bescheiden!" Aber ist das wahr? Ist das wirklich wahr? Wir Menschen sind Beziehungswesen Einige brauchen mehr, andere weniger...

mehr lesen

#10 Podcast: Ein Kurs in Wundern Lektion 2

#10 Podcast: Ein Kurs in Wundern Lektion 2

Die Shownotes:

In der heutigen Podcastfolge #10 geht es weiter mit Lektion 2 aus dem spirituellen Meisterwerk “Ein Kurs in Wundern” (erschienen im Greuthof-Verlag).

Lektion 2 des Übungsbuches lautet wie folgt:

“Ich habe allem, was ich in diesem Raum sehe [auf dieser Straße, von diesem Fenster aus, an diesem Ort], die gesamte Bedeutung gegeben, die es für mich hat.”

In dieser Podcast-Folge gebe ich Dir mein Verständnis der Lektion weiter. Ich bin selbst auf dem Kurs-Weg und studiere seit 2016 dieses wundervolle Werk.

Und ich kann Dir sagen: es lohnt sich!

Nicht Alles wirst Du sofort verstehen. Das geht gar nicht! Du wirst aber bemerken, dass Du nach und nach eine liebevollere Haltung Dir selbst und auch anderen Menschen und Situationen entwickelst.

Das sind sozusagen die Nebenwirkungen des Kurses.;)

Ich wünsche Dir viel Freude dabei.

#10 Ein Kurs in Wundern – Lektion 2

Weitere Artikel …

Veränderung: Du musst Dein ÄNDERN leben!

Veränderung: Du musst Dein ÄNDERN leben!

Nein, da hat sich kein Schreibfehler eingeschlichen. Doch eigentlich kommt etwas anderes zuerst, bevor Du Dein Ändern tatsächlich leben kannst. Es ist der Wunsch, Dein Leben zu ändern! Das Gedicht der Veränderung Der Dichter Rainer Maria Rilke hat in seinem Gedicht...

mehr lesen
Beziehungen: Ohne Dich geht’s nich’!

Beziehungen: Ohne Dich geht’s nich’!

Wie steht's bei Dir eigentlich derzeit mit Deinen Beziehungen? Jetzt denkst Du vielleicht: "Na toll. In Zeiten von Corona natürlich eher bescheiden!" Aber ist das wahr? Ist das wirklich wahr? Wir Menschen sind Beziehungswesen Einige brauchen mehr, andere weniger...

mehr lesen

Ein Kurs in Wundern: Lektion 1 – Übungsbuch

Ein Kurs in Wundern: Lektion 1 – Übungsbuch

Ein Kurs in Wundern ist ein psychologisch-spirituelles Werk, das in den 1970er Jahren von der US-amerikanischen Psychologin Dr. Helen Schucman (*1909 – † 1989) aufgrund der Durchsage einer inneren Stimme niedergeschrieben wurde.

Schucman war weder besonders spirituell interessiert, noch medial veranlagt.

Doch sie hatte VOR der Niederschrift einen heftigen Streit mit ihrem Vorgesetzten Professor William Thetford. Dieser hatte die Streitereien allmählich satt.

Er meinte, dass es doch „einen anderen Weg“ geben müsse, friedlicher und liebevoller miteinander und mit den Kollegen umzugehen.

Schucman, die sonst selten mit ihm einer Meinung war, stimmte spontan zu. Damit begann der Prozess der Niederschrift.

Sie verstand zunächst die Bedeutung der ihr mitgeteilten Worte überhaupt nicht, spürte aber einen großen Drang, alles niederzuschreiben.

Der gesamte Aufschreibeprozess dauerte mehr als 7 Jahre.

Inhalt

Ein Kurs in Wundern besteht aus 3 Teilen:

  1. dem Textbuch,
  2. dem Übungsbuch mit 365 Lektionen und
  3. dem Handbuch für Lehrer, in dem weitere Inhalte vermittelt werden.

In diesem Werk geht es in erster Linie um Vergebung und wie wir wieder Frieden mit uns, unseren Mitmenschen und Situationen schließen können.

Es ist eine Art Geistesschulung, die Parallelen zum Buddhismus aufweist.

Die Sprache ist eher gewöhnungsbedürftig. Sie wirkt manchmal etwas hölzern, was allerdings die Bedeutsamkeit in meinen Augen verstärkt.

Im Textbuch wird die Essenz des Buches mit folgenden Worten zusammengefasst:

Nichts Wirkliches kann bedroht werden.

Nicht Unwirkliches existiert.

Hierin liegt der Frieden GOTTES.

Lektion 1

1. Sieh dich jetzt langsam um und übe dich darin, diesen Gedanken ganz konkret auf alles anzuwenden, was du gerade siehst:

Dieser Tisch bedeutet nichts.

Dieser Stuhl bedeutet nichts.

Diese Hand bedeutet nichts.

Dieser Fuß bedeutet nichts.

Dieser Stift bedeutet nichts.

2. Schau dann über deine unmittelbare Umgebung hinaus und wende den Gedanken auf einen ausgedehnteren Bereich an:

Jene Tür bedeutet nichts.

Jener Körper bedeutet nichts.

Jene Lampe bedeutet nichts.

Jenes Zeichen bedeutet nichts.

Jener Schatten bedeutet nichts.

3. Beachte, dass diese Aussagen in keiner Art von Reihenfolge angeordnet sind und keine Unterschiede in der Art der Dinge berücksichtigen, auf die sie angewendet werden.

Das ist der Zweck der Übung.

Die Aussage sollte einfach auf alles angewendet werden, was du siehst.

Wenn du diesen Leitgedanken für den Tag übst, wende ihn an, ohne irgendeinen Unterschied zu machen.

Versuche nicht, ihn auf alles anzuwenden, was du siehst, denn diese Übungen sollten nicht zu einem Ritual werden.

Achte nur darauf, dass nichts, was du siehst, ausdrücklich ausgeschlossen wird.

Ein Ding ist wie das andere, was die Anwendung des Leitgedankens angeht.

4. Jede der ersten drei Lektionen sollte nicht öfter als zweimal am Tag durchgeführt werden, vorzugsweise morgens und abends. Noch sollten sie länger als etwa eine Minute unternommen werden, es sei denn, dies hätte ein Gefühl der Hast zur Folge.

Ein angenehmes Gefühl der Muße ist unerlässlich.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

#9EKIW: Einführung zu EIN KURS IN WUNDERN – Lektion 1

Ein Kurs in Wundern kaufen

 

Wenn Du auf das Buch klickst, kannst Du es Dir ansehen und ggf. kaufen.

Ich erhalte dann eine kleine Provision. 😁

Weitere Artikel:

Veränderung: Du musst Dein ÄNDERN leben!

Nein, da hat sich kein Schreibfehler eingeschlichen. Doch eigentlich kommt etwas anderes zuerst, bevor Du Dein Ändern tatsächlich leben kannst. Es ist der Wunsch, Dein Leben zu ändern! Das Gedicht der Veränderung Der Dichter Rainer Maria Rilke hat in seinem Gedicht...

Beziehungen: Ohne Dich geht’s nich’!

Wie steht's bei Dir eigentlich derzeit mit Deinen Beziehungen? Jetzt denkst Du vielleicht: "Na toll. In Zeiten von Corona natürlich eher bescheiden!" Aber ist das wahr? Ist das wirklich wahr? Wir Menschen sind Beziehungswesen Einige brauchen mehr, andere weniger...

Willst Du wissen, wie ich meine Angst vor dem Tod überwunden habe

Hol Dir meinen besten Tipp!

 

Trag Dich einfach hier in meine E-Mail-Liste ein und sofort nach Deiner Anmeldung kannst Du meinen besten Tipps herunerladen.

Das hat geklappt!

PRAKTISCHE LEBENSHILFE

 Jeden Sonntag relaxte Impulse für mehr SelfCare!

 

Das hat geklappt!

Pin It on Pinterest